Archiv für Juli 2017

New investment strategy, part III ($crypto15)

Dienstag, 18. Juli 2017

I’m switching to english, because what I’m going to say may be of interest for people outside of Germany also. On 17th September 2016 I’ve put some money aside to test p2p lending platforms and a roboadvisor (read here in german). Recently I’ve canceled the roboadvisor. Its performance in comparison to our german index DAX was average, to put it mildly.

Now I have a new bag available and because I’m deeply convinced that $Crypto is the future, I will open my personal $Crypto 15 index. This basically means, I will buy the top 15 currencies according to coinmarketcap.I personally think (and hope), that the turmoil at the markets in sight of the possible hard fork of bitcoin offer a unique buying opportunity. 

This $Crypto15 will represent equal shares, meaning every currency will be bought with the same value in Bitcoin. This is a little different than how one builds germany’s DAX for instance, but I strongly believe, that even smaller projects have the same potential than any other and should therefore weighted equally. Some may disagree with this approach, but that’s how I’ll proceed. Furthermore I won’t act on changes of those 15, meaning if the ranking based on market capitalization will change over the next 365 days, I do not adjust this portfolio accordingly. In Germany all profits are tax-free after this period of HODL. #ballsofsteel

For maximum transparency you will find a snapshot from 17th July 2017, which defines the selection of the 15. On a little side note, please acknowledge that I needed to include 18, so I could find trading pairs against BTC on Bitfinex and Bittrex. Bitconnect (BCC), Tether (USDT) and Veritaseum (VERI) didn’t make it into my bags. Bummer, I already have missed a cheap weekend, therefore I try to find a market entry in the next days. I bought the first batch of roughly 25% of the total volume yesterday.

Well, fingers crossed, this turns out to be a good idea.

Neue Anlagemöglichkeiten dank Roboadvisor, Teil II

Montag, 17. Juli 2017

Exakt vor 10 Monaten habe ich bei diversen Roboadvisor Konten eröffnet und Geld angelegt (siehe hier). Mit dem heutigen Artikel ziehe ich für den klassischen Roboadvisor scalable Revue.

Die Benutzerführung sowohl auf der App (iPad Version) und der Webseite sind tadellos. Man findet sich sehr schnell zurecht und die Informationen sind auf das Nötigste begrenzt, ohne, dass wirklich etwas vermisst wird. So ist die Rendite mit einem Blick zu erfassen und fällt mit 1,21% mäßig aus. Vor dem Hintergrund, dass der Dax im gleichen Zeitraum eine Rendite von weit über 10% aufweist, fällt scalable hier deutlich ab. Selbstverständlich ist der Vergleich nicht korrekt, denn der Roboter legt nach Gefährdungspotential an. Das bedeutet nicht ausschließlich in Aktien, sondern auch in Anleihen, Rohstoffen oder Immobilien. Das vergangene Jahr war nicht arm an globalen Krisen(herden) und die Anzeichen eines Einbruchs am Aktienmarkt durchaus wahrscheinlich. Am Ende aber sorgte vor allem die Trumpwahl für einen Turbo an den Märkten, dessen Komprimierung erst in den letzten Wochen nachlässt.

Allerdings ist 1/10 der Rendite zumindest für mich persönlich nicht ausreichend für eine Diversifizierung mit Gefahrenallokation. Daher habe ich das Konto gekündigt. Zu meiner Überraschung hat sich sogar am Sonntag, also gestern, jemand sogleich auf meine Anfrage gemeldet und mir das entsprechende Formular zugesandt. Letztlich rundet das für mich das Bild ab:  scalable bietet ein schönes und selbsterklärendes UI und eine wirklich positive UX. Ich habe einfach nur mehr Erwartungen an die Verzinsung und investiere das Geld in den nächsten Tagen woanders, Infos folgen.

Die p2p Plattformen werde ich genau nach einem Jahr – also in 2 Monaten – näher bewerten. An dieser Stelle kann ich aber schon andeuten, dass sich die Ausfälle bei den Kleinkrediten in Grenzen halten und die Rendite jedes Sparkonto schlägt.