Flashmob Vergleich der Telekom und AT&T

Das Thema „Life’s for sharing“ hat die Telekom vor ein paar Jahren mit Guerillia Aktionen gefeiert. Herausragende Aktionen wie an der Liverpool station oder Paul Potts in Leipzig sind dabei herausgekommen.

Der Konkurrent AT&T in USA nahm sich wohl die Telekom zum Vorbild und setzte auch einen Flashmob um. Dieser sieht allerdings ziemlich anders aus und nimmt sich selber nicht ganz so ernst. Bleibt jedoch die Frage, ob die Zuschauer auch die Verbindung zum Original herstellen können?

3 thoughts on “Flashmob Vergleich der Telekom und AT&T”

  1. ^Franz, Werbung funktioniert auf unbewusster Ebene und natürlich kann eine Firma so ihren Beliebtheitsgrad verändern, sonst wäre es keine Milliarden Euro Industrie.
    Mit guter Werbung wird man konditioniert ein Gefühl mit einem Produkt/Konzern zu verbinden und das funktioniert bei dieser Werbung hervorragend.

  2. Die Werbung hat aber weder dem einen noch dem anderen Konzern geholfen. Weder die Tkom noch AT&T sind beliebt. Das können sie auch nicht mit Werbung ändern sondern nur durch gute Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.