Mit ‘Budget’ getaggte Artikel

Humor: Wie in Hollywood Filme “gepitched” werden…

Montag, 26. Juli 2010

Eine nicht ganz ernstzunehmende – aber zumindest humorvolle – Sichtweise über die Vergaberegeln von Produktionsbudgets.
Siehe hier.

Brand Entertainment in Zahlen und im Vergleich zu anderen Marketingausgaben

Montag, 19. Juli 2010

Der Dienst PQ Media analysiert die Ausgaben der Firmen im Bereich Brand Entertainment (kurz: BE) seit 1975. Wie andere Bereich des Marketing, wurde auch BE von der weltweiten Rezessionen und den damit einhergehenden Sparmaßnahmen erfaßt.
In den letzten 35 Jahren stiegen die Ausgaben für BE stetig; seit 2004 jährlich um 10%. In 2009 sanken die Ausgaben der werbetreibenden Industrie moderat um 1,3%, während für klassische Instrumente über 14% weniger ausgegeben wurde. So sieht der Analysedienst für die kommenden Jahre ein weiteres starkes Wachstum für BE. Vor allem in den USA, wo ’09 45% des weltweiten Budgets investiert wurden. Der Vorstand Patrick Quinn sieht daher für Events und Product Placement (BE gemäß der Definition von PQ Media) positiv in die Zukunft, denn die Firmen stellen sich langsam auf die neue Mediennutzung der Generation Internet ein: TV, Mobiltelefon, PC, Tablet PC oder Spielekonsole. Darüber hinaus sind youtube, webTV, Soziale Netzwerke, etc. populär.
Wenn diese Menschen über klassische TV Spots nicht mehr zu erreichen sind, dann muß die Werbestrategie umgestellt werden. Als Konsequenz bietet sich hier an, über den Inhalt sein Zielpublikum zu erreichen. Denn unabhängig von der Plattform (TV, PC,…) bleibt der Inhalt des Formates identisch und das integrierte Produkt vermittelt die Markenbotschaft. Begleitende, abgestimmte Maßnahmen runden die Kommunikation ab.