Mit ‘at&t’ getaggte Artikel

Flashmob Vergleich der Telekom und AT&T

Donnerstag, 25. August 2011

Das Thema “Life’s for sharing” hat die Telekom vor ein paar Jahren mit Guerillia Aktionen gefeiert. Herausragende Aktionen wie an der Liverpool station oder Paul Potts in Leipzig sind dabei herausgekommen.

Der Konkurrent AT&T in USA nahm sich wohl die Telekom zum Vorbild und setzte auch einen Flashmob um. Dieser sieht allerdings ziemlich anders aus und nimmt sich selber nicht ganz so ernst. Bleibt jedoch die Frage, ob die Zuschauer auch die Verbindung zum Original herstellen können?

HTC und AT&T machen blau

Mittwoch, 10. August 2011

Der Telefonanbieter AT&T startet parallel mit der Veröffentlichung von blink 182 neuem Album “neighorhoods” eine Kampagne für eine neue sinnfreie Funktion. Der glühende Facebookknopf. Laut Werbeaussage leuchtet dieses Köpflein wann immer etwas “worth sharing” ist. Es bleibt zu hoffen, dass AT&T gemeinsam mit dem Hersteller HTC gleich einen Zensor mit integriert hat. Schließlich ist der Wert einiger geteilter Gedanken fragwürdig.
Fragwürdig ist auch die Nutzung eines Stars für diese Werbung. Wieso die US Band sich dafür hergibt bleibt offen, richtig witzig ist der Spot obendrein auch nicht.

Bar mit Karma für den Zuschauer – Mazda glaubt daran

Montag, 29. November 2010
Die Produktion creation studios geht zusammen mit American Express, at&t und Mazda einen neuen Weg, um hochwertig produziertes webTV zum Erfolg zu führen. Das wirklich Neue an dem Konzept ist die Beteiligung des Publikums an der Entwicklung des Drehbuchs. Soweit die Theorie.
Leider ist die Webseite der Produktion ziemlich unübersichtlich und nur die aufgeführten Videos helfen dem Betrachter etwas mehr zu verstehen, was eigentlich getan werden muß. Folgt man obigem Link ist man direkt im Entwicklungsteil der Webseite. creation studios möchte Autoren, und solche die es glauben zu sein, einladen, an der Geschichte weiterzuarbeiten. Die Beteiligten sind jedoch nicht irgendwer. Mit dem legendären Spieleentwickler von “Sims” und “Sim City” Will Wright ist ein kreativer Vordenker an Bord, unterstützt vom erfolgreichen TV Unterhalter Albie Hecht (SpongeBob SquarePants, Dora the Explorer, Blue’s Clues) und bekannten Schauspielern wie William Sanderson und Matthew Humphreys.
Es began im Frühjahr 2010 mit einer Ausschreibung an ein Netzwerk, bereitgestellt durch die Beteiligten Wright, Hecht und Cohn. Die Mitwirkenden arbeiteten an der groben Ausrichtung und als überragendes Element wurde “Karma” identifiziert. Die Geschichten sollen sich also um Probleme von Menschen und deren Lösung drehen. Letztlich mündete dies in der Bar Karma, einem Ort am Rande des Universums, zeitreisend und bestückt mit drei Angestellten als Kellner mit einem Ohr für die Probleme der Gäste. (mehr… )
Das Grundgerüst steht und nun kam Mazda mit dem “2er” als Partner auf den Plan. Es gilt nach vorgegebenen Regeln das Produkt zu integrieren, denn die Entwicklung der Geschichten geht natürlich weiter. Autoren können sich anmelden und am roten Faden mitarbeiten. Für Mazda hat das gleich zwei Vorteile: a) Die Autoren setzen sich intensiv mit dem Auto und einer möglichen Integration auseinander, was sicher nicht schädlich ist. b) Der Zuschauer wird später eine schöne Geschichte sehen, in der das Auto den einen oder anderen Auftritt hat.
In der Spielebranche verlief ein ähnliches – wenn auch nicht ganz so extremes – Experiment gut. Sony hatte mit dem Spiel Heavy Rain einen weltweiten Erfolg und konnte über 500.000 Einheiten allein in der ersten Woche verkaufen. Das Spiel merkt sich Entscheidungen des Spielers und ändert entsprechend den Verlauf des Spiels.
Interaktives Fernsehen extrem – so könnte man diesen Versuch betiteln. Die Trailer versprechen hochwertiges Material und die Geschichte sieht besser aus, als sie sich mit all dem Entwicklungsprozess erklären läßt. Bleibt abzuwarten, ob es vom Publikum angenommen wird – vor allem wann es wirklich losgeht!