Die Filmpiraten ruinieren Hollywood

Aus gegebenem aktuellem Anlass (#SOPA und #PIPA) lohnt sich ein Blick auf die Traumfabrik und deren Geschäftsmodell. Weltweit Einfluss und Macht gewonnen durch die grosse Leinwand, hat der Tanker Hollywood in der Regel Trends kreiert. In dieser Rolle fühlt und fühlte man sich sehr wohl und dem ist offensichtlich auch dieses ganze chaotische bis exzessive Weiterlesen…

Dokumentationen sind schlimmer als Product Placement

Bereits vor 4 Tagen habe ich mich kurz auf google+ dem Thema angenommen, als der Spiegel die Untersuchungsergebnisse der Befragung von knapp 900 Jugendlichen zu sogenannten Dokumentationen (neudeutsch scripted Reality) veröffentlichte. Das Blatt legte noch einmal nach und fragte bei RTL direkt nach. Zunächst einmal die Ergebnisse in Kürze: 50% der Jugendlichen glauben, Formate wie Weiterlesen…

BMW meldet sich zurück

Lange war es ruhig um die Niere aus München – wenn man Hollywood Placement als Maßstab nimmt. Der Trailer von Mission Impossible 4 läßt allerdings erahnen, dass BMW wohl nicht nur einen 6er schrottet, sondern auch sehr zukünftig mit einem i8 unterwegs ist. Die neue Agentur wiederholt wohl den „Stunt“ des alten Arbeitgebers Audi in Weiterlesen…

Kunst und Kommerz schließen sich nicht einander aus

Der wochenlange Streit um die Fortsetzung der erfolgreichen TV Serie Mad Men zog einige Branchenvertreter in ihren Bann. Hierbei ging es immer wieder um das Thema Product Placement und die Finanzierungslücke, die es laut dem Sender AMC für die neuen Staffeln gäbe. Natürlich ging es letztlich nur um die Steigerung des Profits. Sender und Produzent Weiterlesen…

BEO zieht ein Resumee nach einem Jahr Placement

Einen sehr schönen Satz zum Thema habe ich bei BEO gefunden: „Herrschte bis vor einem Jahr weitgehend Konsens darüber, dass Product Placement die Einbindung in Filme und Serien meinte, sind mit der Liberalisierung Shows in den Mittelpunkt gerückt. Gerade hier aber geht eine der Stärken des Instrumentes verloren. Eine glaubhafte Einbindung in Shows ist für Weiterlesen…

Apple bleibt unangefochten die Nr.1 im Product Placement

Auch im Jahr 2010 führt der Obsthändler aus Kalifornien die Liste der Firmen an, die sich für die Produktintegration entscheiden. In 10 von 33 Filmen aus den Topcharts spielten Produkte von Apple mit, gefolgt von Chevi und Nike mit 24%. Das ist ein Abstieg zum Vorjahr, als noch 44% der erfolgreichsten Filme mit den Produkten Weiterlesen…

Versteckte Werbung bei Wetten, daß…?

Bei der Clearingstelle des ZDF dürften die letzten Tage ziemlich viele Überstunden anfallen. Und die Mitarbeiter tun mir sogar irgendwie leid! Doch die Recherche einiger Medien bzgl. möglicher Placements oder „Schleichwerbung“ geschieht nicht, um den Zuschauer zu schützen. Der ist seit Jahren an Placement gewöhnt. Letztlich dreht es sich nur um die Finanzierung der öffentl-rechtl. Weiterlesen…

Die Geschichte von Product Placement in Bildern

Auch wenn einige uns glauben machen wollen, PP wäre eine totale Innovation, so zeigt der Clip eine Zusammenfassung berühmter und sicherlich auch vergessener Integrationen. Am Ende wird der Rekordhalter und PP König gekürt. Obwohl es für Firmen nicht unbedingt attraktiv ist, sich im Film mit zahlreichen anderen Marken herumzuschlagen, so scheint es den Marketingverantwortlichen in Weiterlesen…

„Product Placement wirkt, aber stört nicht“ ist eine neue Erkenntnis

Die Meldung hat bei mir so eingeschlagen, daß ich tagelang sprachlos war. Die W&V titelte sogar Zuschauer schlucken die Product Placement-Pille. Das führt mich zu dem Schluß, dass der deutsche TV Zuschauer offensichtlich für genauso doof und vor allem hinterwäldnerisch gehalten wird, wie manches Programm vermuten läßt. Zum Einen kennt selbst Oma Trude Product Placement, Weiterlesen…

Kosten von Product Placement in „American Idol“ oder „X factor“

Wenn man den Gerüchten glauben schenken darf, findet gerade für die US Version von X Factor ein Bieterwettstreit der Brausehersteller statt. Coke und Pepsi sind angeblich bereit zwischen US$ 50-100 Mio für eine Integration Ihrer Markenikonen an den Sender zu zahlen. Zum Vergleich dient hier das Engagement vom roten Riesen in der ersten Staffel von Weiterlesen…