Archiv für Oktober 2010

Produktkraft als Vermarkter für Placement im web

Montag, 18. Oktober 2010

Die Produktkraft – ein Ableger der Mediakraft – hat sich das Thema Product Placement auf die Fahnen geschrieben und konzentriert sich hierbei auf Formate im web. Wie so etwas aussehen kann…guckst Du hier.

Product Placement auch in Musikvideos

Montag, 18. Oktober 2010

Natürlich ist das nichts Neues. BMW tut es in letzter Zeit verstärkt und buhlt so um die junge Kundschaft, denn letztlich dient PP dem Markenimage. Einer Marke zum Vorteil reicht natürlich Ihre technologische Führerschaft, die Macht der Marke und die daraus resultierende Kultposition.

Natürlich sprechen wir vom Obsthersteller aus Cupertino, dessen Produkte ohne das zutun des Konzern platziert werden. Eben weil Sie kultig sind und…weil Sie tolles leisten.

Wie betreibt man Product Placement in den Nachrichten weltweit?

Donnerstag, 14. Oktober 2010

In den meisten Beiträgen geht es um Platzierung von Produkten in fiktionalen Stoffen, wie z.B. Kinofilme und TV Serien. Doch neben Musikvideos und Spielen bleibt immer noch Platz für clevere Ideen, vor allem wenn man schnell reagiert!

Der Ausrüster Oakley war schnell und vor allem sehr clever in seinem letzten Coup. Das Minenunglück in Chile hielt nachrichtentechnisch tagelang die Welt in Atem. Während die Bergleute in völliger Dunkelheit unter Tage auf Ihre Rettung warteten, brütete offensichtlich jemand bei Oakley eine geniale Idee aus. Die Kumpels brauchen Schutz vor der Helligkeit nach Tagen im Schwarz und was liegt da näher als ein kleines Set Sonnenbrillen zu liefern. Mit einem Marktwert von ca US$ 6300 (35 Stück) erzielte das Unternehmen weltweit einen Mediawert (in Sekunden Bildschirmzeit hochgerechnet auf Marktpreise für Werbung) von ungefähr US$ 40 Millionen – Front Row Analytics für CNBC.

Glückwunsch an Oakley für eine Produktplatzierung zur besten Sendezeit in den Nachrichten weltweit.

webTV erreicht bis 2015 30% Marktanteil in D

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Booz & company soll der Anteil von webTV Angeboten bis zum Jahr 2015 auf 30% steigen.

Während der Markt von derzeit €104 lediglich auf €115 Milliarden wachsen soll, wird die geänderte Nutzung der Medien und die Angebote aus dem Web dem herkömmlichen Fernseher einen großen Anteil wegnehmen. Hier sind vor allem die Vorreiter Apple und Google zu nennen. Während Apple mit iTunes und Apple TV bereits seit Jahren das Geschäft der digitalen TV Angebote vorantreibt, hat sich nun auch der andere Gigant aus Kalifornien mit Google TV engagiert.

Das Erlebnis TV wird mehr zu einer mobilen Unterhaltungskultur. Diverse Endgeräte bieten fast einen nahtlosen Genuß des Programms an. Wann und wo immer der Zuschauer will. Die Absicht von RTL und P7S1 ein deutsches Hulu aufzustellen kann hier auch als ein Abwehrmechanismus gewertet werden. Weitere Details hier.

Product Placement rückwärts

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Man kann nicht nur Produkte in Filmen platzieren, sondern auch Filme in der Realität. Über Geschmack läßt sich streiten, aber die Geschichte wurde zumindest sehr geradlinig umgesetzt.

Der Verleiher in Spanien hat sich nicht nur auf die Kanalisation beschränkt, sondern in der Hauptstadt auch Busse und Plätze für die Promotion genutzt.