Telemundo zündet die nächste Placement Stufe: EL clon

Während hier die ersten Gehversuche im Bereich Product Placement von großer langer gepflegter heuchlerischer Skepsis begleitet werden, läutet der Sender Telemundo in den USA mit der Serie „el clon“ bereits eine neue Ära/ Stufe ein. Gemeinsam mit einem Industriepartner entwickelt man eine Produktlinie, die dann über den Handel und auch die Sender -Webseite vertrieben wird. Weiterlesen…

Product Placement ist eine kreative Fleißarbeit und keine Ware im 30Sek Takt

Der Artikel im Handelsblatt mit dem Titel „Reklame mit fadem Beigeschmack“ spricht zwischen den Zeilen die Kernpunkte des Produktintegrationsprozesses an. Nur der Grundtenor ist leider negativ. Die Zurückhaltung der Unternehmen ist verständlich, nachdem jahrelang konditioniert wurde, daß Product Placement mindestens so schlimm wie Steuerhinterziehung wenn nicht sogar noch viel niederträchtiger sei. Genauso viele Jahre lang Weiterlesen…

Sat1 beschließt mehr deutsche Fiktion zu entwickeln

Der Senderchef Andreas Bartl möchte Sat1 im Bereich der Fiktion wieder zu alter Stärke auflaufen lassen. In den letzten Jahren wurde dieser Bereich sträflich vernachlässigt. Mit den neuen Serien „Der letzte Bulle“ und „Danni Lowinski“ am Montag abend legte der Sender bereits einen guten Start hin. In diesem Jahr soll noch mit eigenproduzierten Spielfilmen nachgelegt Weiterlesen…

Mediascore belegt die Wirkung von Product Placement

Im Auftrag von IP Deutschland erstellt das Institut Mediascore eine Studie zur Wirkung von Product Placement. Auf den Punkt gebracht erreicht ein Markenartikler mit einer Platzierung seines Produktes in der Handlung einen ähnliche Erinnerungsleistung beim Zuschauer wie im Werbeblock, nämlich ca. 20%. Die Kombination aus beiden steigert die Erinnerungsfunktion auf enorme 52%. Es überrascht nicht, Weiterlesen…